NLA-Teams (News)

Die Interclub Saison 2017/2018 ist zu Ende. Seit vergangenem Oktober kämpften acht Teams aus den drei Krienser Clubs um den Sprung in die Playoffs, den Aufstieg oder den Ligaerhalt. Insgesamt kann auf eine erfolgreiche Saison zurückgeblickt werden. 

Mit je einem Damen- und einem Herren-Team (beide Pilatus Kriens) fanden Anfang April die NLA-Playoffs in der Squash Arena Uster statt. Im Halbfinal mussten sich die Krienser Herren mit Reiko Peter, Roman Allinckx, Benjamin Fischer und Christoph Zust trotz einem Unentschieden geschlagen geben. Denn leider konnte sich der Gegner Grabs insgesamt einen Satz mehr sichern und so äusserst knapp ins Final einziehen. Am Tag darauf konnte sich das Team allerdings, dank einem 3-0 Sieg gegen Vaduz (letztes Spiel wurde nicht mehr ausgespielt), doch noch einen Podestplatz sichern.

Die Damen hingegen, welche es als vierte der Normalsaison nur knapp in die Playoffs schafften, qualifizierten sich dank einem hervorragenden Sieg gegen die Ustermer Vorjahresmeisterinnen für das Playoff-Finale gegen die Fricktaler Damen. Im Finale mussten sich Ambre Allinckx, Sarah Lüdin und Simona Frevel dann aber mit 1-2 geschlagen geben und beendeten so die Saison auf dem hervorragenden zweiten Rang.

Das dritte Krienser NLA-Team, die Panthers, schlossen die Saison auf dem guten 8. Rang ab und konnten sich so klar von einer Abstiegsgefahr distanzieren.

Nach dem kurzfristigen Rückzug von Panthers II, stellten die Krienser Clubs in der Nationalliga B diese Saison wiederum zwei Herren- und ein Damen-Team. Beide Herren-Teams konnten eine hervorragende Saison verbuchen und konnten sich stets auf Platz 1 und 2 halten. Die Damen konnten sich als NLB-Neulinge noch nicht durchsetzen und konnten nur wenige Siege verbuchen. Hierbei ist zu beachten, dass 2 von 3 Spielerinnen ihre erste Interclubsaison überhaupt spielten.

Pythons Kriens I mit Lukas Burkhart, Yannick Lindemann, Remo Handl, Mario Tschopp und Tim Miescher auf der Ersatzbank schafften den Wiederaufstieg in die NLA und gewannen dabei jedes einzelne Teammatch. Das nicht aufstiegsberechtigte Team Pilatus Kriens II (haben bereits ein Team in der NLA) beendete die Saison auf dem hervorragenden 2. Rang der Gruppe B. Somit wird Kriens nächste Saison, wie in der Saison 2016/2017, wieder mit drei NLA-Teams antreten.

Auch in der 1. Liga lief es für die Pythons Kriens II diese Saison rund. Sie beendeten die reguläre Saison in der Gruppe C auf dem zweiten Rang. Da die Grasshoppers Zürich bereits ein NLB Team stellen, konnten die Pythons profitieren und an den Aufstiegsspielen teilnehmen. Bei ebendiesen konnte sich das Team mit Julian Portmann, Ivo Läuppi, Bruno Odermatt und Yanick Bregnard zuerst gegen den Solothurner SC 11 und im Finale gegen die Basler Carnivals durchsetzen. Auch sie schafften somit den souveränen Aufstieg und spielen nächste Saison in der Nationalliga B.

Auch das 3. Liga-Team der Panthers spielte diese Saison mit einigen Interclub-Neulingen. Sie schlugen sich in ihrer ersten Saison gut und erreichten in der Gruppe C den 4. Rang.

Alle Resultate im Überblick:

NLA Herren:
Pilatus Kriens I, 3. Rang
Panthers Kriens I, 8. Rang

NLA Damen:
Pilatus Kriens I, 2. Rang

NLB Herren:
Pythons Kriens I, 1. Rang Gruppe B (Aufstieg NLA)
Pilatus Kriens II, 2. Rang Gruppe B

NLB Damen:
Pilatus Kriens II, 6. Rang (Ligaerhalt)

1. Liga Herren:
Pythons Kriens II, 2. Rang Gruppe C (Aufstieg NLB)

3. Liga Herren:
Panthers Kriens III, 4. Rang Gruppe C

Herzliche Gratulation allen Spielerinnen und Spielern!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.